Ordination ZirlBeruflicher WerdegangSpezialgebiete & LeistungenTermineKontaktWissenswertes
Wissenswertes
Agaporniden (Unzertrennliche)
Chinchillas
Degus
Erste Hilfe
Frettchen
Gerbil (Wüstenrennmaus)
Hamster
Kanarienvögel
Kaninchen
Maus
Meerschweinchen
OP Ratgeber
Papageien
Ratten
Was ist Thermographie?
Wussten Sie dass?
Igel
Parasiten beim Hund
Futter / Wasser Katze
Epilepsie bei Hunden
AKTUELLES

Praxis geschlossen am 02.05.2019 mehr...


Tierärztlicher Bereitschaftsdienst mehr...


LINKS

PetFit -Tiernahrung in höchster Qualität
Int. Kennzeichnungsdatenbank
Veterinaer-Kardiologe: Markovic
Hundeschule Jedermann

Wussten Sie dass ...

Hochgradiger Rundwurmbefall einem Pferd bis zu 90 Liter Blut pro Jahr entziehen kann (das entspricht 9 Liter Blut bei einem 60 kg schweren Menschen)

Bereits mittelgradiger Bandwurmbefall das Kolikrisiko eines Pferdes verzehnfacht. Mit ungeeigneten Wirkstoffen durchgeführte, zum falschen Zeitpunkt applizierte oder unterdosierte Wurmkuren teilweise vollkommen nutzlos sind.
Mindestens 4 x im Jahr, wenn möglich alle Pferde eines Bestandes zur gleichen Zeit entwurmt werden sollten. Fohlen alle 4 Wochen und ab dem 6. Lebensmonat bis in das 3. Lebensjahr alle 2 Monate entwurmt werden sollten.

Verwurmte Pferde ein stumpfes Haarkleid, Gewichtsverlust, Blutarmut und Konditionsmängel, Koliksymptome, Durchfall und Schweifwetzen zeigen. Gutes Stall- und Weidemanagement zu einer deutlichen Reduktion der Wurmbelastung führt.

 

Wir beraten sie gerne !!

Als besondere Serviceleistung bieten wir Ihnen neben Information und Beratung bei gesamter Stallentwurmung eine kostenlose parasitologische Kotuntersuchung der eingestallten Pferde.


Weitere Informationen zur Entwurmung

 

Tierambulatorium-Zirl | 6170 Zirl | Mühlgasse 2 |  | Impressum | Datenschutz | comdesign.net