Ordination ZirlBeruflicher WerdegangSpezialgebiete & LeistungenTermineKontaktWissenswertes
Wissenswertes
Agaporniden (Unzertrennliche)
Chinchillas
Degus
Erste Hilfe
Frettchen
Gerbil (Wüstenrennmaus)
Hamster
Kanarienvögel
Kaninchen
Maus
Meerschweinchen
OP Ratgeber
Papageien
Ratten
Was ist Thermographie?
Wussten Sie dass?
Igel
Parasiten beim Hund
AKTUELLES

Fortbildung 08. - 10. April 2019 mehr...


Tierärztlicher Bereitschaftsdienst mehr...


LINKS

PetFit -Tiernahrung in höchster Qualität
Int. Kennzeichnungsdatenbank
Veterinaer-Kardiologe: Markovic
Hundeschule Jedermann

Meerschweinchen

Das Meerschweinchen (Cavia aperea) stammt von den Hochebenen und Buschsteppen der südamerikanischen Anden und lebt in Höhenlagen bis etwa 4000 Metern. Die Familien umfassen bis zu 20 Tiere, die fixe Reviere bewohnen. Sie graben Gänge, die ihnen als sichere Wege zwischen Futterstellen und Ruheplätzen dienen. Die Wildform war ursprünglich dämmerungs- und nachtaktiv.

Bereits vor Tausenden von Jahren wurde das Meerschweinchen von den Inkas domestiziert.

Meerschweinchen sind äußerst lebhafte und gesellige Tiere, die ständig mittels einer umfangreichen Palette an Lauten miteinander kommunizieren. In gefährlichen Situationen suchen sie Schutz bei der Gruppe und auch die Futtersuche findet gemeinsam statt.

Meerschweinchen-Weibchen werden bereits mit etwa 30, die Böckchen dagegen mit 60 Tagen geschlechtsreif. Sie werfen bis zu drei Mal im Jahr nach einer Tragzeit von durchschnittlich 63 Tagen ein bis fünf Junge, die - das ist eine Besonderheit - bereits bei der Geburt sehen können. Auch das Gebiss ist schon einsatzfähig, die Kleinen gehen sofort auf Futtersuche. Trotzdem sollten sie erst mit 14 Tagen von der Mutter getrennt werden.

Das Meerschweinchen kann Vitamin C nicht wie andere Tierarten selbst bilden, daher müssen Sie als Tierhalter einspringen und ihrem Liebling ausreichende und abwechslungsreiche Grünfuttergaben zuführen. Informieren Sie sich bei Ihrem Tierarzt, wann zusätzliche Vitamin C-Gaben erforderlich sind und wie sie zu verabreichen sind!
 

 

Die Haltung als Heimtier:

Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere. Einzelhaltung bedeutet für sie eine große Stressbelastung! Optimal ist es, wenn Geschwister aus einem Wurf zusammen sind, in diesem Fall ist auch die problemlose Haltung von zwei Brüdern möglich. Wird ein Pärchen oder ein Böckchen mit zwei  Weibchen gehalten, muss das Böckchen bereits im Alter von zwei Monaten kastriert werden, um unerwünschten Nachwuchs zu vermeiden.

Der Meerschweinchenkäfig sollte für zwei Tiere mindestens eine Seitenlänge von 100 mal 60 Zentimetern und eine Höhe von 50 Zentimetern aufweisen. Die Vergitterung sollte galvanisch verzinkt oder matt verchromt sein, da verschiedene Metalllegierungen beim Benagen giftige Stoffe absondern können. Kunststoffwannen mit hohen Seitenwänden und Glaswandterrarien sind nicht geeignet, da die Belüftung meist nicht ausreichend erfolgt.

Der Käfig sollte an einem hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung aufgestellt werden, der zugfrei, ruhig und erschütterungsfrei ist. Weil Meerschweinchen recht schreckhafte Tiere sind und zu Fluchtreaktionen neigen, sollte er auch möglichst in Tischhöhe stehen.

Auch wenn der Käfig groß und ausreichend ausgestaltet ist, muss das Tierchen täglich ein bis zwei Stunden frei in der Wohnung herumlaufen können. Günstig ist es, wenn sie Ihren Meerschweinchen im Sommer Auslauf im Freien bieten können. Dazu müssen sie einen ausbruchsicheren Pferch mit einer Mindestgröße von 1 Quadratmeter bauen, der zum Schutz vor Raubtieren auch nach oben hin vergittert ist. Wichtig ist ein Häuschen als Rückzugsmöglichkeit, das Tier muss ausreichend schattigen Platz  zur Verfügung haben, weil Meerschweinchen sehr hitzeempfindlich sind.

 

Die Käfigeinrichtung:

Der Käfig muss unbedingt Schlafhäuschen für alle Bewohner aufweisen. Die Tiere lieben es, die flachen Dächer der Häuschen als zweite Ebene zu nutzen, die sie über Holzrampen erreichen können. Der Phantasie sind bei der Gestaltung dieser Häuschen fast keine Grenzen gesetzt, auch im Handel werden viele verschiedene Modelle angeboten.

Zweimal pro Woche müssen sie den Käfig mit heißem Wasser reinigen und frische, saugfähige Einstreu, zum Beispiel mit Hobelspänen oder Stroh, hinein geben. In den Käfig gehören auch regelmäßig getrocknetes Brot oder Obstbaum- bzw. Weidenzweige, sie dienen zur Beschäftigung und zur Abnützung der Zähne. Der Futternapf sollte so schwer sein, dass ihn die Tiere nicht umwerfen können und nicht zu groß, damit sie nicht in Versuchung kommen, hineinzukoten.
 

 

Vorsicht beim Umgang:

Meerschweinchen sind sensibel, seien sie deshalb vorsichtig beim Hochheben der Tiere. Die einfache Regel: Immer zuerst ansprechen und streicheln, dann mit einer Hand die Brust umfassen und mit der anderen das Hinterteil unterstützen. Vorsicht, wenn Ihr Kind das Meerschweinchen lieb hat. Die Buben und Mädchen sind oft stürmisch und das kann gefährlich werden, wenn sie aus lauter Liebe den Brustkorb oder die Lunge des Meerschweinchens zusammendrücken. Gefährlich sind auch Stürze aus größerer Höhe.

Kontrollieren sie regelmäßig die Krallen, die sie nötigenfalls mit einer Nagelzange kürzen sollten. Achten Sie auf die Zähne, weil es oft zu Anomalien durch mangelnde Abnützung kommt, wenn das Tier zu wenig nagt. Sie werden auch sehr rasch merken, wenn das Tier an Juckreiz und Hautveränderungen leidet oder wenn sich Veränderungen der Kotkonsistenz zeigen, die auf Verdauungsprobleme hinweisen. Gehen Sie in diesem Fall mit Ihrem Liebling rasch zum Tierarzt!

 

Meerschweinchen in Kürze:

  • Alter: bis 8 Jahre
  • Käfiggröße: mind. 100 x 60 x 50 cm für zwei Tiere, Auslauf: notwendig
  • Gruppenhaltung: für das Wohlbefinden unbedingt erforderlich
  • Gut geeignet für Kinder:
 

Ernährung:

  • Heu: Grundfutter; sollte immer zur Verfügung stehen
  • Kraftfutter: 1 bis 2 Esslöffel, z.B. Körnermischungen, Pellets, hartes Brot, Zwieback, etc.
  • Grünfutter: Gräser, Kräuter, Äpfel, Karotten, Gurke, Maiskolben, etc.
  • Eiweiß: hartes Ei,milder Käse, Speck, Mehlwürmer
  • Nagen und Beschäftigung: Obstbaum-, Weiden-, Buchen-, Lindenzweige; hartes Brot

Sie haben noch Fragen oder wollen einen Termin?

 

Tierambulatorium-Zirl | 6170 Zirl | Mühlgasse 2 |  | Impressum | Datenschutz | comdesign.net