Ordination ZirlBeruflicher WerdegangSpezialgebiete & LeistungenTermineKontaktWissenswertes
Spezialgebiete & Leistungen
Spezialgebiete & Leistungen
Impfungen
Pferde
Kleintiere
AKTUELLES

Wir sind auf Urlaub! mehr...


Tierärztlicher Bereitschaftsdienst mehr...


LINKS

PetFit -Tiernahrung in höchster Qualität
Int. Kennzeichnungsdatenbank
Veterinaer-Kardiologe: Markovic
Hundeschule Jedermann

Hakenwürmer

Aussehen:

Hakenwurm

0,5 bis 2 cm lang, gebogen






 

Sitz:

Dünndarm

 

Vorkommen:

Hakenwürmer kommen weltweit vor. In unseren Klimagebieten kommen vorwiegend bei Hunden die Arten Uncinaria stenocephala und Ancylostoma caninum, bei Katzen Ancylostoma tubaeformae vor.

 

Übertragung:

Hackenwürmer beißen sich in der Darmschleimhaut ihrer Wirte fest und ernähren sich vom Blut der Wirte. Der Blutverlust kann beträchtlich sein, denn ein einziges Hakenwurmweibchen kann pro Tag bis zu 0,5 Milliliter Blut aufnehmen. Charakteristisch für Hakenwürmer ist der Infektionsweg über die Haut des Wirtes (perkutan). Aber auch das Verschlucken (oraler Infektionsweg) einer Larve, z. B. beim Putzen des Fells, Fressen von Nagern, kann zur Besiedelung des Hundedarms führen. Welpen könne auch über die Muttermilch infiziert werden.

 

Symptome:

Geringe Befallsraten an Hakenwürmern werden ohne Krankheitsanzeichen des Hundes toleriert, erst bei massivem Befall kann es zu schweren Schädigungen kommen. Dazu zählt vor allem der Blutverlust, der zum Tod des Tieres führen kann.

Vor allem macht sich ein Hackenwurmbefall aber durch struppiges Fell, Abmagerung oder Müdigkeit und einer Schwächung des Immunsystems bemerkbar. Auch wird er durch Blut im Kot oder durch eine Dunkelfärbung der Exkremente deutlich. Daneben können Hakenwurmlarven, die über die Haut (meist an den Pfoten) in den Hund eindringen, Hautentzündungen und Gewebeschäden verursachen.

 

Behandlung und Vorbeugung:

Hakenwürmer lassen sich durch moderne Wurmmittel einfach und effektiv entfernen. Werden diese Mittel im Rahmen einer regelmäßigen Entwurmung alle drei Monate verabreicht, können neu eingedrungene Wurmlarven rechtzeitig bekämpft werden.

 

Gefahr für Menschen:

Hakenwürmer können auch beim Menschen über die Haut (meist die Fußsohlen) in den Körper gelangen.

Sie haben noch Fragen oder wollen einen Termin?

 

Tierambulatorium-Zirl | 6170 Zirl | Mühlgasse 2 |  | Impressum | Datenschutz | comdesign.net